Die Authie-Bucht

Wenn Sie die Somme-Bucht lieben, werden Sie die Authie-Bucht, die "kleine Schwester" zwischen Fort-Mahon-Plage und Berck-sur-Mer genauso lieben! Obwohl die Authie-Bucht als diskreter bezeichnet wird – manche nennen sie auch wilder – zieht sie immerhin jedes Jahr ungefähr 500.000 Besucher an. Die Authie-Bucht, nur 35 km vom Campingplatz Le Walric entfernt, an der Grenze zwischen den Départements Somme und Pas-de-Calais, ist der erträumte Ort, an den Sie kommen können, um sich in einer der schönsten Naturlandschaften der Picardie zu erholen.

Eine geschützte Umwelt für einen echten Natururlaub!

Unter den Mündungen entlang der picardischen Küstenlinie bietet die Authie-Bucht ein wahres Kaleidoskop von Farben und Landschaften, Lichtspielen und Dekors, die sich in Abhängigkeit der Gezeiten und Jahreszeiten überraschend verändern. Hier strömt alles Ruhe und Gelassenheit aus und es ist keine Überraschung, dass die Bucht für zahlreiche impressionistische und naturalistische Maler, wie Tattegrain, Chambon, Lepic, Daubigny, Trigoulet eine ebenso außergewöhnliche wie unerschöpfliche Inspirationsquelle war. Heute nutzen die Wanderer nach Herzenslust die Pfade und Wege, die durch die etwa 2.000 Hektar große Authie-Bucht führen. Zwischen den an das Watt grenzenden Salzsümpfen, den Dünenstreifen entlang der Salzwiesen und den Pinien-, Sanddorn- und Strandhaferanpflanzungen bleibt die Fauna und Flora der Authie-Bucht jedoch ebenso empfindlich wie bemerkenswert. Um diese sich ständig verändernden Naturräume und eine sich stets entwickelnde Biodiversität zu erhalten, wurde die Authie-Bucht zum Teil in das "Natura 2000"-Netzwerk eingegliedert.

Eine unglaubliche ökologische Vielfalt!

Die Ornithologie-Liebhaber unter den Campern können, mit ein bisschen Glück und Geduld, die Weißstörche beobachten, die hin und wieder um die Authie-Düne herum in Fort-Mahon-Plage nisten. Es kommt jedoch öfter vor, dass man Seidenreiher, elegante Säbelschnäbler oder auch Wanderfalken beobachten kann.
Zwischen den Dünen im Norden der Bucht und dem Authie-Kanal haben die Seehunde ebenfalls ihre kleinen Gewohnheiten. Sie lieben ganz besonders die Sandbänke bei Ebbe. Nehmen Sie ein Fernglas mit und ziehen Sie Stiefel an – dann können Sie sie in aller Diskretion beobachten, vor allem von der Buhne 17 in Berck aus.
In der Authie-Bucht wächst auch eine große Vielfalt an essbaren Wildpflanzen, unter denen bestimmte gesundheitsfördernd sind, wie etwa Nachtkerze, Artemisia, Salzmelde oder Strandflieder... Während eines geführten und zumindest ungewöhnlichen Ausflugs bringen Ihnen Naturführer bei, sie zu erkennen, und enthüllen Ihnen die Geheimnisse der Pflanzen!